Über den Roman

AudioKing ist ein Startup, das wie für die großen Träume seiner Gründer und Investoren gemacht ist. Tolle Idee, ambitionierter Businessplan, skalierbares Geschäftsmodell, exponentielles Wachstum und eine Investment-Story, die ihresgleichen sucht. Und das Beste ist, die zugehörige Plattform funktioniert auch noch! Alle sind zufrieden und am Horizont winkt das große Geld. Doch dann geht etwas schief und alle Grundlagen des Startups werden in Frage gestellt. Und das kurz vor dem so wichtigen Börsengang. Der große Traum scheint zu platzen und alle Beteiligten werden nicht nur nervös, sondern fangen an, nur an sich zu denken.


Als dann noch einer der beiden Gründer ermordet in seiner Wohnung aufgefunden wird, droht das gesamte Kartenhaus vollkommen in sich zusammenzufallen. Die Öffentlichkeit, die Presse und die Konkurrenz wetzen schon die Messer. Soll der Börsengang abgesagt werden? Doch „Rette sich wer kann“, bedeutet in diesem Zusammenhang „Rette das Investment“ und Erfolg kennt bekanntlich keine Grenzen. Auch wenn man dafür über Leichen gehen muss...
 

STARTUP.mord ist der erste Teil einer neuartigen Trilogie, die in einer einzigartigen Vermischung von realen und fiktiven Bezugspunkten dem Leser einen besonderen Einblick in die Welt der Startups ermöglicht. Dabei gleicht die Geschichte von AudioKing.com mit allen Chancen und Risiken sowie der Hoffnung und Verzweiflung der verschiedenen Protagonisten sprichwörtlich einer Achterbahnfahrt. Eine Fahrt, beschleunigt mit Kapital und den enormen Erwartungen der Investoren, die sich zusammen mit den Gründern auf den Weg machen, um das große Ziel zu erreichen: den Börsengang als ultimativen Exit und Zahltag. Eine schonungslose Geschichte über Gewinner und Verlierer, Experten, Glücksritter, Geldgeber, Business Angels und Business Devils im Wettrennen um die Macht im Internet.

Die Hauptdarsteller

Alexander König
Gründer und CEO

Alexander König ist der Prototyp eines Gründers und damit der geborene CEO eines Startups. Gutaussehend, überzeugend, selbstbewusst mit leichtem Hang zum Narzissmus, aber eben auch fundierten Kenntnissen in BWL mit dem Schwerpunkt Marketing. Ein zukünftiger „Digital Leader“ wie ihn Kapitalgeber in einem Gründerteam suchen und selten finden.

Anna-Maria Abrams
PR und Marketing

Anna-Maria Abrams hat gerade ihr Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften beendet und war auf der Suche nach ihrem ersten Job. Dabei hat Sie schon immer ein Auge auf die Startup-Szene geworfen und war gezielt auf Alexander König zugegangen, der umgekehrt schnell ein Auge auf die attraktive PR-Managerin geworfen hat.

Dr. Jörg Lehmann
Venture Capital-Geber

Dr. Jörg Lehmann ist Senior-Partner bei der Digital Investment Company (DIC) aus Berlin, die als größeres Venture Capital- Unternehmen ausschließlich in elektronische Geschäftsmodelle und die zugehörigen Plattformen im E-Business investierte. Über den zugehörigen VC-Fonds hatte die DIC rund 80 Mio. Euro für Investments zur Verfügung.

Corinna Ohlsen
Chefredakteurin

Corinna Ohlsen ist die Chefredakteurin von startup.news, einer führenden Medien-Plattform für Meldungen und Geschichten über die Startup-Szene. Sie hatte die Plattform direkt nach dem Journalistik-Studium und einem Volontariat bei SPIEGEL ONLINE gegründet und schnell zu dem zentralen Informationsmedium für die Gründer in Deutschland aufgebaut. 

Moritz Hansen
Gründer und CTO

Moritz Hansen ist einer der wenigen hochbegabten Menschen, die reale Probleme technisch in digitale Lösungen übersetzen konnten. Er ist die technische Fachkraft und damit die beste Besetzung für einen CTO, nach der bzw. dem alle suchten und die kaum zu finden war. Er ist ein begnadeter Coder! Seine Welt besteht aus Nullen und Einsen.

Emma Bartel
Feelgood-Managerin

Emma Bartel ist quasi der Prototyp des netten Mädels hinter einer Theke, wie es nicht besser in einem Schlager hätte besungen werden können. Hübsch, natürlich und mit einem Charme, dem man sich kaum entziehen konnte. Moritz Hansen schwärmt von Anfang an für Sie und als sich die Chance ergab, holt er Sie als Feelgood-Managerin in das Startup.

Georg von Falkenhorst
Business Angel

Georg von Falkenhorst hatte es eigentlich geschafft. Er hatte ein erfolgreiches Unternehmen fortgeführt, nachdem er das Erbe des Familienunternehmens für den Handel mit Eisenwaren in Hamburg und Umgebung als einziger männlicher Vertreter übernehmen musste. Nach dessen Verkauf wurde er zu einem Business Angel und investierte sein Privatvermögen in Startups.

Fynn Schneider
Journalist

Fynn Schneider ist ein erfahrener Journalist bei startup.news, der gerne die ungewöhnlichen Geschichten aufgreift und auch mal durchaus investigativ unterwegs ist. Wenn es also Skandal-Geschichten in der Startup-Szene gibt, dann ist er nicht weit und arbeitet diese konsequent auf. Dabei ist ihm kein Eisen zu heiß und er lässt sich nur durch seine Chefredakteurin bremsen.

Würdet Ihr den Roman kaufen?
Wenn der Preis und andere Gründe nicht dagegen sprechen...

Eser Polat

Legati

"Cool. Gratulation!
Wird bestellt und gelesen!"

Güncem Campagna

Codingschule

"Mega! Bin gespannt!
Gibt es schon einen Verlag?"

Frank Sczepurek

obis|CONCEPT

"Der Roman wird einen Mehrwert für Gründer und Unternehmer haben."

© 2020 - netSTART GmbH/Prof. Dr. Tobias Kollmann - www.netstart.de  - Impressum